Neuer Sachbezugswert für Firmen-KFZ ab 2016

Aufgrund des Steuerreformgesetzes 2015/2016 kommt es ab 1. Jänner 2016 zu einer Erhöhung der Sachbezugswerte für Firmen-PKWs. Überschreitet ein für Privatfahrten genutzter Firmen-PKW ab 1. Jänner 2016 den CO2-Emissionsgrenzwert von 130g/km beträgt die Höhe des anzusetzenden Sachbezuges nicht mehr 1,5% sondern 2% der PKW-Anschaffungskosten (Anschaffungskosten plus Umsatzsteuer und NoVA). Weiters beträgt der maximale Sachbezug ab nächstem Jahr nicht mehr 720 Euro sondern 960 Euro pro Monat.

Relevant sind die Emissionswerte gemäß Einzel- oder Typengenehmigung. Bei Gebrauchtfahrzeugen ist der CO2-Emissionswert zum Zeitpunkt der Erstzulassung maßgeblich. Den CO2-Emissionswert finden Sie auf dem (alten) Zulassungsschein im Feld V 7. Am Zulassungsschein in Scheckkartenformat ist der Wert nicht ersichtlich.
Sie können ihn jedoch über die Internetseite http://www.scheckkartenzulassungsschein.at/abfrage.html mittels Eingabe der Scheckkartennummer und des Kennzeichens abrufen.

Nur wenn der nachgewiesene CO2-Wert im Jahr 2016 130g/km unterschreitet, kann in der monatlichen Abrechnung weiterhin ein Sachbezugswert von 1,5% der Anschaffungskosten, maximal 720 Euro pro Monat angesetzt werden.

Ab 2017 verringert sich der CO2-Emissionsgrenzwert bis 2020 jährlich um 3 g/km. Diese Regelung bezieht sich auf den Anschaffungszeitpunkt des PKW. Einen Sachbezugswert von 1,5% der Anschaffungskosten (maximal 720 Euro) darf dann nur noch angesetzt werden, wenn folgende Grenzwerte im Jahr der Anschaffung nicht überschritten werden:

Jahr

Grenzwert der CO2-Emission

2017

127g/km

2018

124g/km

2019

121g/km

ab 2020

118g/km

 

Für die private Nutzung von Firmen-PKWs ohne CO2-Ausstoß (E-Autos) ist ab 2016 kein Sachbezug mehr anzusetzen. Hybridautos sind jedoch nicht befreit, da sie CO2 ausstoßen.

Sonderfall Pool-Fahrzeuge

Im Falle dass verschiedene Dienstautos für Privatfahrten genutzt werden, ist der Durchschnittswert des CO2-Emissionswerts heranzuziehen. Ist unter diesen Fahrzeugen ein Fahrzeug mit einem hohem CO2-Emissionswert ist ein Sachbezugswert mit maximal 960 Euro anzusetzen. Der Prozentsatz ergibt sich aus dem Durchschnitt.

 

Wie diese News oder Informationen auch für Sie konkreten Nutzen bedeuten können, zeigt Ihnen das Team von Rothenbuchner & Partner. Klare Strategien. Kreative Lösungen.

Zurück