Neues Register gegen Geldwäsche und für mehr Transparenz: Das Wirtschaftliche Eigentümer Register (WiEReG)

 

Zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung setzt das wirtschaftliche Eigentümer Registergesetz (WiEReG) die EU-Richtlinie zur Verhinderung der Nutzung des Finanzsystems für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung (EU 2015/849) um und ist seit 15.1.2018 in Kraft. In das Register werden die wirtschaftlichen Eigentümer, die hinter Unternehmen, Stiftungen und Trusts stehen, eingetragen und somit transparent gemacht.

Der „wirtschaftliche Eigentümer“ ist jene natürliche Person, der ein bestimmter Rechtsträger (Unternehmen, Verein, Stiftung, Trust) letztlich wirtschaftlich zugerechnet werden kann. Jemand gilt als wirtschaftlicher Eigentümer, wenn er an einer Gesellschaft ausreichend beteiligt ist, oder die Kontrolle über die Geschäftsführung der Gesellschaft ausübt. Folgende Rechtsträger mit Sitz in Österreich müssen Meldung an das Register erstatten:

  • Offene Gesellschaften (OG), nur dann, wenn nicht alle persönlich haftenden Gesellschafter natürliche Personen sind;
  • Kommanditgesellschaften (KG), nur dann, wenn nicht alle persönlich haftenden Gesellschafter natürliche Personen sind;
  • Aktiengesellschaften (AG);
  • Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH), nur dann, wenn nicht alle Gesellschafter natürliche Personen sind;
  • Privatstiftungen gem. § 1 PSG;
  • Stiftungen und Fonds gem. § 1 BStFG 2015 sowie
  • aufgrund eines Landesgesetzes eingerichtete Stiftungen und Fonds, sofern die Anwendung des WiEReG landesgesetzlich vorgesehen ist
  • Trusts und trustähnliche Vereinbarungen, wenn sie vom Inland aus verwaltet werden

Für eine Vielzahl der Unternehmen gelten Befreiungen; sobald eine Befreiung der Meldepflicht besteht und die Daten aus anderen Registern ausgelesen werden können, wird dies automatisch im elektronischen Meldeformular angezeigt. Wenn seitens eines befreiten Rechtsträgers bekannt ist, dass die natürlichen Personen im zB Unternehmensregister nicht die wirtschaftlichen Eigentümer sind, muss trotzdem eine Meldung erfolgen.

Meldungen sind bereits seit 15.1.2018 möglich und müssen bis spätestens 1.6.2018 erfolgt sein. Jede Änderung des wirtschaftlichen Eigentümers muss binnen vier Wochen gemeldet werden. Mindestens einmal jährlich sind die wirtschaftlichen Eigentümer zu überprüfen und Änderungsmeldungen gegebenenfalls zu übermitteln.

Die Meldung erfolgt auf elektronischem Weg über das Unternehmensserviceportal des Bundes an Statistik Austria. Die Meldung erfolgt durch die Rechtsträger, nicht durch die wirtschaftlichen Eigentümer und umfasst folgende Daten:

  • Vor- und Zuname
  • Evtl. Nummer und Art des amtlichen Lichtbildausweises
  • Geburtsdatum und Geburtsort
  • Staatsangehörigkeit
  • Wohnsitz
  • Art und Umfang des wirtschaftlichen Interesses

Das Register ist ein Verwaltungsregister und nicht öffentlich zugänglich, Zugriff erhalten nur jene Unternehmen, die Sorgfaltspflichten zur Verhinderung der Geldwäscherei anwenden müssen (Banken, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, etc.).

Verstöße gegen die Meldepflicht stellen ein Finanzvergehen dar und werden bei Vorsatz mit Geldstraften bis zu EUR 200.000,- und bei grober Fahrlässigkeit mit Geldstrafen bis zu EUR 100.000,- bestraft.

Detaillierte Informationen zum Register der wirtschaftlichen Eigentümer finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Finanzen.

Ab dem 2.5. können wir als Steuerberater gerne die Meldung im Wirtschaftliche Eigentümer Register vornehmen. Wir beraten Sie zu Ihrer Meldepflicht und tragen die für Ihr Unternehmen relevanten Daten für Sie ein.

 

Zurück