Verlängerung der COVID-19-Hilfen bis März 2022

© kdsdesign - 123rf.com

 

 

 

 

 

Aufgrund der neuerlichen COVID-19-Beschränkungen werden die bekannten Unterstützungsinstrumente wie Ausfallsbonus und Verlustersatz bis März 2022 verlängert.

 

Ausfallsbonus III

  • November 2021 bis März 2022
  • Voraussetzung ist Umsatzeinbruch von mindestens 40% zum Vergleichsmonat
  • Ersatzrate beträgt je nach Branche 10 bis 40%
  • Maximal EUR 80.000 pro Monat unter Anrechnung der Kurzarbeitsbeihilfe
  • Antrag ab dem 16. des Folgemonats bis zum Viertfolgemonat möglich (Anträge für November ab 16.12.2021 bis 15.03.2022)

FAQs zum Ausfallsbonus III

 

Verlustersatz

  • Jänner bis März 2022
  • Voraussetzung ist Umsatzeinbruch von mitdestens 40% zum Vergleichsmonat
  • Ersatzrate von 70 bis 90% des Verlustes
  • Antrag ab Anfang 2022 (Details sind noch offen)
  • In ein oder zwei Tranchen beantragbar

FAQs zum Verlustersatz

 

Auch Härtefallfonds, NPO-Fonds und der Veranstalterschutzschirm sollen bis März 2022 verlängert werden.

 

Bei der Kurzarbeit gibt es folgende Neuerungen:

  • Eine Antragstellung ist 14 Tage rückwirkend ab dem Beginn der Kurzarbeit möglich.
  • Für Unternehmen entfällt die Pflicht die wirtschaftliche Begründung durch einen Steuerberater bestätigen zu lassen, wenn sie die Kurzarbeit für den Zeitraum 22.11.2021 - 01.12.2021 (in OÖ 15.11.2021 - 05.12.2021) beantragen und sie direkt vom Lockdown betroffen sind (Liste der ÖNACE-Klassen)
  • Änderungsbegehren auf Erhöhung der Ausfallstunden auf über 50% können bis Ende des aktuellen Kurzarbeitszeitraumes eingebracht werden.
  • Im November und Dezember müssen kurzarbeitende Lehrlinge nicht 50% ihrer Aussfallzeit für Weiterbildungsmaßnahmen nutzen.

 

Die Anträge für den Fixkostenzuschuss 800.000 können nach einer Fristverlängerung noch bis 31.03.2022 eingereicht werden, ebenso die Anträge für den ursprünglichen Verlustersatz. Der „verlängerte“ Verlustersatz (ab Juli 2021) kann bis 30.06.2022 beantragt werden.

 

Das Team von Asontas berät Sie gerne zu den unterschiedlichen Hilfsmaßnahmen.

Zurück